Gold und Schmuck für gutes Geld verkaufen

Neben Goldmünzen und auch genormten Goldbarren werden auch Medaillen, Schmuck, Uhren und Zahngold sowie andere Gegenstände mit Goldanteil. Zumeist nehmen Edelmetallhändler alle Goldarten ab. Allerdings geht man davon aus: Je geläufiger ein Goldstück, desto einfacher ist der Verkauf.

Einfach zu verkaufen: Goldmünzen und Goldbarren

Die wenigste Arbeit hat man, wenn man bekannte Goldmünzen oder einen Goldbarren von einem bestimmten Gewicht verkaufen möchte. Goldgehalt ist bei diesen Gegenständen fest vorgeschrieben und somit bekannt. Beispielsweise hat ein Krügerrand einen exakten Gold-Anteil von 31,1 g also einer Feinunze. Dazu zählt man noch in etwa 2 g Kupfer.

Wer ein genaues Bild davon haben will, wie viel die Münzklassiker Krügerrand, Maple Leaf und auch Goldbarren zurzeit wert sind, kann sich auf einem Preisvergleichsportal für Edelmetalle darüber informieren. Dort ist eine Vielzahl an Online-Händlern mit ihren Euro-Ankaufspreisen gelistet. Der Ankaufspreis hängt von dem aktuellen Goldpreis ab, der jeden Tag variieren kann.

In der Regel liegt der Ankaufspreis pro Unze Feingold einer Münze oder eines Barrens leicht über dem aktuellen Goldpreis. Das liegt vielleicht daran, dass die Goldmünzen und -barren gerade sehr hoch war. Manche Händler zahlen in dieser Zeit gern etwas mehr, um Münzen oder Goldbarren am Markt zu erhalten. Dann müssen sie diese nicht bei einem Hersteller erwerben. Diese Ankaufspreise beim Goldankauf enthalten allerdings keine Versandkosten.

Hausputz oder Erbschaft – Schmuck mit eingraviertem Goldanteil entdecken!

Beim Hausputz ist eine vergessene Schmuckschatulle wieder aufgetaucht, in der ein Siegelring und eine Uhr lag, die nicht mehr modern sind? Diese Schmuckstücke kann man auch verkaufen. Ist Goldschmuck hier in Deutschland hergestellt, dann findet sich der Goldanteil darauf eingraviert, an dessen Rückseite oder bei dem Ring auf dessen Innenseite. Die Zahlen 333 oder 585 bedeuten, dass dieses Schmuckstück etwa zu 33,3 oder zu 58,5 % aus Gold besteht und der andere Teil aus Metallen wie Silber oder Kupfer besteht.

Ist der Goldgehalt eingraviert, kann der Gegenwert für ein Gramm Gewicht auf den Preisvergleichsportalen für Schmuck im Internet herausgefunden werden. Auch der dort angegebene Preis hängt von dem aktuellen Goldpreis ab. Er enthält gegebenenfalls auch Abschläge, wenn das Gold beim Händler, zum Einschmelzen an eine Scheideanstalt weitergereicht wird, kommt es zu Verlusten.
Altgold und Schmuck sollten Sie zu einem niedergelassenen Händler vor Ort bringen. Der überprüft sofort die Echtheit Ihres Goldstücks, und Du Sie können den Verkauf direkt abwickeln.
Niedergelassene Händler können bis zu 15 % des Goldwertes an Gebühren für die Zertifizierung und spätere Einschmelzung berechnen. Das lässt sich nicht vermeiden.

Worauf sollte beim Verkauf geachtet werden?

Gold kann man bei niedergelassenen Edelmetallhändlern oder online verkaufen. Wo das Gold am günstigsten zu einem fairen Preis verkauft werden kann, hängt vom jeweiligen Goldgegenstand ab.
Gängige Goldmünzen oder genormte Goldbarren können recht risikofrei online verkauft werden. Der Händler sollte vertrauenswürdig sein: Denn er muss erst das Gold erhalten und dann auf dessen Goldgehalt prüfen, bevor er das Geld an den Verkäufer überweist.

Welche Fallen beim Verkauf vermeiden?

Meiden Sie Namen der Goldhändler, die in Werbeanzeigen in einer U-Bahn oder der Zeitung lesen. Vergleichsportale eignen sich gut als Plattform, um den besten Preis für sein Gold zu bekommen. Wenn Sie den Ankäufer anklicken, scrollen Sie auf der Webseite nach unten und beachten Sie, dass dieser Händler im Berufsverband des Deutschen Münzenfachhandels Mitglied ist.

Achten Sie auch darauf, dass der Online-Händler Ihrer Wahl die Option anbietet, die Ware vor Ort abzuholen. Das Gold sollte nicht per Post verschickt werden. Die Versicherungssumme ist häufig lediglich 500 Euro. Lässt man sein Gold abholen, dann kostet es meist etwas mehr, aber in der Regel erledigen Profis die Sendung und ihr gesamter Wert ist dann versichert. Kontrollieren Sie die Kosten und auch die versicherte Summe falls, die Ware abgeholt wird.

Man kann auch zu einem bekannten Edelmetallhändler vor Ort gehen. Informieren sie sich aber auf jeden Fall vorab, was Münzen und Barren aktuell gerade wert sind.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.